Prinzipien und Mottos

WingChun Prinzipien

1
WingChun kennt zwei Arten des Angriffs: den Angriff zum Körper des Gegners (primäres Ziel) oder vorerst zu dessen positionierten Armen.
2
Die Abwehr ist der Angriff gegen die angreifenden Arme oder Beine des Gegners.
3
Im Zweikampf gibt es immer einen Angreifer und einen Verteidiger. Der Angegriffene muss den Angriff zuerst abwehren. Ein geschulter WingChun Anwender erkennt ob er direkt angreifen kann oder erst abwehren muss um danach anzugreifen.
4
Greife in der Selbstverteidigung ohne zu zögern an sobald die Hauptdistanz erreicht ist. Falls Dich der Gegner angreift dann greife zuerst seinen Angriff an (Abwehr) und dann den Körper (Angriff).
5
Greife wenn möglich von außen oder schräg an und vermeide gerade Angriffe aus Deiner Körpermitte, da diese zu einfach abzuwehren sind. Angriffe von außen können nicht ignoriert oder verdrängt werden und sind nur mit geschulten Fertigkeiten aufzuhalten. Gerade kannst Du nur angreifen, wenn vom Gegner keine ernstzunehmende Sicherung erkennbar ist.
6
Halte niemals Kontakt mit den Armen Deines Gegners. Kontakt halten ist im Kampf gleichzustellen mit Anhalten und führt auf technisches Unverständnis zurück.
7
Nutze zur Abwehr und zum Angriff stets all Deine verfügbare Kraft.
8
Bewege Abwehr und Angriff nie zur selben Zeit. Die Abwehr und der Angriff benötigen jeweils Deine volle Aufmerksamkeit. Wenn Du angegriffen wirst musst Du Deine Energie in die Abwehr setzen und erst wenn diese gelingt kannst Du den Angriff starten.

WingChun Mottos

1
Wenn Du glaubst Du bist zu schwach, dann hast Du Recht.
2
Lerne an Dich zu glauben und vertraue Deinem Lehrer.
3
Verbessere stets Dein technisches Wissen und folglich Deine somatische und mentale Flexibilität.
4
Arbeite an der Kraft Deiner Technik, denn nur technische Kraft ist nutzbare Kraft und im Zweikampf ausschlaggebend.
5
Arbeite an Deiner Schnelligkeit, ohne an Kraft einzubüßen. Technik, Kraft und Schnelligkeit sind die Grundpfeiler des WingChun.
6
Arbeite an der Abhärtung Deiner Arme durch stetes und dynamisches Training.
7
Lass Dich nicht von den Bewegungen Deines Gegners beeinflussen und gib niemals nach.
8
Der Wechsel zwischen Abwehr und Angriff sowie das Verständnis der beiden Kampfdistanzen des WingChun sind die Basis der Selbstverteidigung und das Fundament aller Programme des Systems.
9
Wenn Du kämpfen musst brauchst Du kontinuierliche Spannung. Entspannte Muskulatur ist im Kampf nutzlos.
10
Der Kampf ist keine Harmonie. Kämpfe nicht wenn Du nicht musst. Falls Du Dich jedoch verteidigen musst führt Dich nur das schnelle und erfolgreiche Ende des Kampfes zurück zur Harmonie.
11
Selbstverteidigung hat den Zweck Dich zu schützen. Also versuche in der Verteidigung nicht den Angreifer zu schützen.
12
Lerne Dich zu verteidigen, um Dich vor Angriffen zu schützen welche Deine Gesundheit gefährden könnten.