Großmeister, Sifu Klaus Brand

Großmeister, Sifu Klaus Brand, geboren 1964.

1969 Anfang der Ausbildung im Kampfsport.
1985-1996 Soldat bei der deutschen Bundeswehr. 
1988 startet das Training der asiatischen Kampfkunst.
1989 startet das Training der Waffenkampfkunst.
1990 Ernennung zum Berufssoldaten der Bundeswehr.
1990 Ausbildung zum Einzelkämpfer (EK 2) an der Kampftruppen-Schule des Heeres;
1987-1991 Ausbilder an der Selbstschutz-Schule des Heeres.
1993 Kündigung des Beamtenverhältnisses. Soldat auf Zeit bis 1996.
1994 Eröffnung der ersten eigenen Kampfkunstschule im Landkreis Karlsruhe.
1994-1998  Vollzeit-Studium der asiatischen Kampfkunst an einer privaten Akademie (hierfür 1994-1996 Freistellung vom Militärdienst) 
1996 Entwicklung des Combat Trainings. Combat wurde das ergänzende Nahkampftraining zum WingChun Unterricht.
1997 Erschaffung eines neuen Waffenkampf-Stils, bei dem die drei ursprünglichen Stile, auf denen das 'Escrima' basiert, im Vordergrund stehen. 
1997 Eröffnung mehrerer Ausbildungsstätten in der 'Bay Area of San Francisco' / Kalifornien. 
1998 Entwicklung einer neuen, eigenen Stilrichtung 'WingChun' mit der Verschmelzung der beiden einstigen Waffenformen in vier neu konzipierte Formen und zwanzig neu geschaffene Sektionen des Systems. Damit Reformierung der Schrittarbeit und Steigerung der Geschwindigkeit und Kraft der Techniken sowie Erhöhung der Härte und Verbesserung der Funktionsweise der Armtechniken.
2003 Gründung der International Academy of WingChun. Seitdem Verbreitung des WingChun in Europa, Asien, Afrika und Nordamerika als Großmeister einer autonomen und revolutionären Stilrichtung.
2014 Entwicklung eines neuen, zeitgemäßen Systems der Selbstverteidigung, ohne traditionelle Elemente, dem S.A.T (Special Applications Training Program), welches sowohl für Zivilpersonen, als auch für Kampfsportler, Sicherheitspersonal und Polizeibeamte geeignet ist.